Die Entstehung des Vereins

2011 unternahmen Guido und ich eine Reise durch Bangladesch. Dabei besuchten wir Dr. Jamal Anwar, den wir aus Berlin kannten, in seinem Heimatort Ambikapur, District Faridpur.

 

Es wurde eine wunderschöne Reise. Die Gastfreundschaft der Bengalen war überwältigend. Freundschaften wurden geschlossen. Und am Ende der Reise stand für uns die Frage, was können wir unseren benga-lischen Gastgeber zurückgeben, das dauerhaft und nachhaltig ist.

 

In Ambikapur, einem kleinen Ort 150 Kilometer von der Hauptstadt Dhaka entfernt, betreibt Dr. Jamal Anwar ein Museum zur Ehrung seines Vaters Jassim Uddin, einem bekannten bengalischem Schriftsteller. Dort hatte uns die Direktorin der Grundschule erzählt, das Kinder aus sehr armen Familien nicht in die Schule gehen, da die Eltern nicht für die Schulausrüstung aufkommen könnten. So blieben diese Kinder Analphabeten.

 

Spontan beschlossen wir, die Kosten für die Schulausrüstung von 15 Kindern zu übernehmen. Zurück in Deutsch-land sprachen wir unsere Familienmitglieder, Verwandte, Freunde, Bekannte an und baten sie, eine Patenschaft für ein Kind zu übernehmen und die Kosten für dessen Schulausrüstung zu tragen.

 

Vier Jahre später konnten bereits über 50 Kinder ausgerüstet werden. Und wir hatten weitere Pläne. Um dies umzusetzen benötigten wir eine andere Organisationsform und mehr Organisator*innen. Wir gründeten den Verein Schools In Ambikapur e.V.

Jürgen Hans

Jahresberichte